Ivo Pogorelich - Klavierabend

Corona-Informationen zu dieser Veranstaltung

Mehr dazu
Zutrittsregelung

Für diese Veranstaltung gilt die 2G-Regel, der Zutritt ist nur für genesene oder geimpfte Personen möglich. Bitte zeigen Sie dem Einlasspersonal Ihr Zertifikat oder Ihre Bestätigung.

Maskenpflicht

Während der Veranstaltung muss eine Maske getragen werden.

Abstandsregelung

Bei dieser Veranstaltung besteht kein Abstandsgebot.

Kinder unter 12

Kinder unter 12 Jahren dürfen die Veranstaltung auch ohne Testnachweis besuchen

Rückgabe der Eintrittskarten

Eine Kartenrücknahme aufgrund der nun geltenden Einschränkungen ist nicht möglich.

Bitte informieren Sie sich unbedingt am Tag vor dem Besuch Ihrer Veranstaltung erneut an dieser Stelle.
Achtung: Diese Veranstaltung steht im Moment nicht zum Buchen zur Verfügung.
  • Ivo Pogorelich © Malcolm Crowthers
Nicht verfügbar

SO 27.02.2022, 20:00 Uhr

PrinzregententheaterMünchenPrinzregentenplatz 1281675

Veranstalter: münchenmusik GmbH & Co. KG

Die aktuellen geltenden Corona-Regelungen zum Veranstaltungsbesuch finden Sie hier

Achtung: Die Veranstaltung wurde von 19.03.2020 bzw. 21.02.2021 auf 27.02.2022 verschoben. Tickets behalten ihre Gültigkeit.


  • Bach: Englische Suite Nr. 3 g-moll BWV 808
  • Beethoven: Sonate Nr. 11 B-Dur op. 22
  • Chopin: Barcarolle Fis-Dur op. 60 und Prélude cis-moll op. 45
  • Ravel: „Gaspard de la nuit“

Kaum ein anderer Künstler spaltet die Lager bis heute so sehr wie Ivo Pogorelich. Ob Tempo, Dynamik oder Agogik: In allen Bereichen ist er ein Meister der Extreme, sein Spiel nie vorhersehbar. Immer wieder gelingt es dem kroatischen Pianisten dabei, neue Zusammenhänge herzustellen, die sich dem Zuhörer sonst nicht erschließen. Von den einen vergöttert, von den anderen verachtet, änderten die Kontroversen um sein oftmals provokantes Auftreten nichts daran, dass der radikale Musiker bis heute zu den großen Künstlerpersönlichkeiten unserer Zeit zählt. Lange hatte er sich zurückgezogen, vor etwa zehn Jahren ist der heute 60-Jährige aufs Podium zurückgekehrt – unverändert begnadet in seinem Spiel voller Virtuosität und klanglicher Vielfalt. Besonders eindrucksvoll zeigt sich seine gestalterische Spannbreite in „Gaspard de la nuit“, Ravels Virtuosenstück an der Grenze zur Unspielbarkeit.

Ivo Pogorelich, Klavier

weiterlesen

weniger

Quelle: Veranstalter – Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Landkarte anzeigen

Anfahrtsplan