Allgemeine Geschäftsbedigungen

für Online-Verkäufe der Süddeutsche Zeitung GmbH

Stand Juni 2016

 

1. Geltungsbereich

1.1 Die Süddeutsche Zeitung GmbH (nachfolgend: „SZ“) ist nicht selbst Veranstalter der angebotenen Veranstaltungen. Durch den Erwerb der Eintrittskarte kommen vertragliche Beziehungen im Hinblick auf den Veranstaltungsbesuch – insbesondere die Durchführung und den Inhalt der Veranstaltung betreffend – ausschließlich zwischen dem jeweiligen Ticketinhaber und dem jeweiligen Veranstalter zustande; dem können Vertragsbedingungen des jeweiligen Veranstalters zugrunde liegen. SZ vertreibt die Tickets im Auftrag des Veranstalters als gewerblicher Vermittler in dessen Namen und auf dessen Rechnung.

1.2 Rechtlich gesondert kommt zwischen dem Endkunden und SZ ein Vertrag über die Abwicklung des Ticketkaufs zustande (Ticketvermittlungsvertrag). Die Ticketvermittlung beinhaltet insbesondere die Reservierung, den Verkauf und die Lieferung von Eintrittskarten (im Folgenden: „Tickets”) an den jeweiligen Ticket-Käufer (Kunden) sowie den Verkauf und die Lieferung von Gutscheinen. Sie gelten für das gesamte Online-Angebot unter www.sueddeutsche-tickets.de (nachfolgend „SZ-Website” genannt) sowie für telefonische Bestellungen über den Telefonservice / Customer Care Center von SZ.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Leistungen von SZ im Rahmen der Ticketvermittlung.

2. Gültigkeit und Änderungsvorbehalt

2.1 Mit der Registrierung des Kunden auf der SZ-Website oder der Durchführung eines Bestellvorgangs auch ohne vorherige Registrierung erkennt dieser die Gültigkeit der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen an.

2.2 SZ wird den Kunden auf eine Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen unmittelbar hinweisen. Ist der Hinweis erfolgt, so gilt die Änderung als genehmigt, wenn der Kunde ihr nicht binnen sechs Wochen schriftlich oder mittels elektronischer Kommunikation widerspricht, maßgeblich ist der Tag der Absendung des Widerspruchs. SZ wird dann die geänderte Fassung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen der weiteren Geschäftsbeziehung zugrunde legen. SZ wird den Kunden bei der Bekanntgabe der Änderung auf die Folgen seines Schweigens besonders hinweisen.

3. Bestimmungen zur Nutzung der SZ-Website

3.1 Das Angebot von SZ richtet sich ausschließlich an volljährige Personen. Der Kunde, der Tickets über die SZ-Website online erwerben möchte, muss sich registrieren.
Die Registrierung selbst verpflichtet nicht zum Kauf von Tickets und nicht zur Offenlegung von Zahlungsmodalitäten.
Der Kunde sichert zu, dass alle von ihm bei der Registrierung angegebenen Daten wahr und vollständig sind und er zur Verfügung über die von ihm beim Bestellvorgang angegebenen Zahlungsmittel (Bankverbindung, Kreditkartendaten) berechtigt ist.
Die Registrierung wird durch die Verifizierung des Passwortes durch den Kunden vervollständigt.

3.2 Der Kunde ist verpflichtet, sein Passwort geheim zu halten und nicht an Dritte weiterzugeben. SZ empfiehlt, ein Passwort mit hoher „Passwortstärke” zu wählen. Das Passwort kann im Kundenkonto vom Kunden jederzeit geändert werden.
Er hat SZ unverzüglich in Kenntnis zu setzen, wenn er von einer unbefugten Nutzung seines Kundenkontos erfährt oder eine solche vermutet.
Der Kunde haftet für jeglichen Missbrauch der von ihm geheim zu haltenden Zugangsdaten.

3.3 Der Kunde verpflichtet sich, nicht durch technische Eingriffe das ordnungsgemäße Funktionieren der SZ-Website zu stören.
Das Setzen von Deep-Links und das Framing sind nur mit vorheriger Zustimmung von SZ gestattet.

4. Verbot kommerziellen Gebrauchs

4.1 Pro Bestellvorgang ist der Ticketkauf über die SZ-Website auf die Anzahl von 20 Tickets beschränkt. SZ behält sich vor, für bestimmte Veranstaltungen die Anzahl der Tickets je Bestellvorgang noch weiter zu limitieren.

4.2 Der gewerbliche Wiederverkauf von Tickets und Gutscheinen ist untersagt.

4.3 Tickets dürfen privat nicht zu einem höheren Preis als dem aufgedruckten Ticketpreis zuzüglich nachgewiesener Gebühren, die beim Erwerb der Tickets berechnet wurden, verkauft werden. Tickets und Gutscheine dürfen privat auch nicht über Internet-Auktionshäuser oder Internet-Ticketbörsen veräußert werden.

4.4 SZ behält sich das Recht vor, den Zugang zur Nutzung der SZ-Website zu sperren oder Ticketbestellungen nicht zu akzeptieren, wenn SZ den begründeten Verdacht hat, dass gegen diese Bestimmungen verstoßen wird. SZ weist darauf hin, dass SZ Veranstalter über Verstöße gegen Weiterverkaufsverbote informiert und Veranstalter daraufhin üblicherweise wegen Vertragsverstoßes den Zutritt der Karteninhaber zu der jeweiligen Veranstaltung versagen, mithin das Ticket seine Gültigkeit verliert.

5. Vertragsabschluss, Bezahlung und Eigentumsvorbehalt

5.1 Die Regelungen zum Widerruf und Rückgaberecht bei Fernabsatzverträgen sind aufgrund von § 312g Abs. 2 S. 1 Nr. 9 BGB nicht auf Ticketkäufe anwendbar. Dies bedeutet, dass ein zweiwöchiges Widerrufs- und Rückgaberecht nicht besteht. Gekaufte Tickets werden grundsätzlich nicht zurückgenommen.
Hinsichtlich des Kaufs von Gutscheinen und Waren besteht ein Widerrufs- und Rückgaberecht gemäß den gesetzlichen Bestimmungen, wenn der Kunde Verbraucher ist:
________________________________________
Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag über den Kauf des/der Gutschein(e) oder Waren zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, den/ die Gutschein(e) oder Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, Süddeutsche Zeitung GmbH, Service Zentrum, Hultschiner Str.8, 81677 München, Tel.: (089) 21839228, FAX (089) 21838645, E-Mail sz@sz-tickets.de, mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.  Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z. B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstige Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf des Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir den/ die Gutschein(e) oder Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie den/ die Gutschein(e) oder Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben den/ die Gutschein(e) oder Waren unverzüglich und in jedem Fall binnen 14 Tage ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie den/ die Gutschein(e) oder Waren vor Ablauf der Frist von 14 Tagen absenden. Sie tragen nur die unmittelbaren Kosten der Rücksendung des/ der Gutscheins/ Gutscheine oder der Ware(n). Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust des/ der Gutscheins/ Gutscheine oder der Ware(n) nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Ware nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Ende der Widerrufsbelehrung

Widerrufsbelehrung als Download-Formular (pdf.)
________________________________________
 
5.2 Das Angebot für einen Vertragsabschluss zum Ticketkauf gibt der Kunde ab, indem er sein in die Bestellmaske eingegebenes Angebot absendet. SZ bestätigt die Online-Bestellung, d.h. den Eingang des Angebotes, per E-Mail.

5.3 Das Zustandekommen des Vertrages über den Ticketkauf richtet sich nach der gewünschten Zahlungsart und der Übermittlungsform des Tickets.

5.3.1 Der Versand von Tickets bedingt vorherige Bezahlung durch Banküberweisung, mittels Kreditkarte oder sonstiger im Webshop verfügbarer Zahlarten (z.B. SOFORT Überweisung, Paypal). Mit Gutschrift des Kaufpreises bei SZ ist der Vertrag geschlossen.

5.3.2 Ticketbestellung zur Abholung in der Vorverkaufsstelle oder einer Abholstation/ -stelle: Mit der Gutschrift des Kaufpreises bei SZ ist der Vertrag geschlossen. Bei der Abholung von Tickets, die online bezahlt wurden, ist zur Legitimierung ein Ausweis vorzulegen.

5.3.3 Bloße Ticketreservierung: Es handelt sich hierbei um eine für den Kunden und SZ unverbindliche Vormerkung eines Kaufinteresses des Kunden für ein Ticket. SZ wird während der Reservierungszeit keine Vormerkungen anderer Kunden für das betreffende Ticket entgegen nehmen. Der Veranstalter kann SZ jedoch anweisen - insbesondere bei sehr begehrten Konzertveranstaltungen geschieht dies bisweilen -, keine Reservierungen mehr entgegenzunehmen und reservierte Tickets zu verkaufen. SZ wird sich in diesem Fall bemühen, den Kunden über die vorzeitige Beendigung der Reservierungsphase zu informieren und zur Kaufentscheidung aufzufordern; eine Rechtspflicht übernimmt SZ hierfür jedoch nicht. Nur der sofortige Ticketkauf sichert daher einen Anspruch des Kunden auf Zugangsberechtigung zu der Veranstaltung.

Der Kaufvertragsabschluss bezüglich zunächst reservierter Tickets erfolgt mit Bezahlung der Tickets bei Abholung an der Vorverkaufsstelle/Abholstation oder am Veranstaltungsort. Erfolgt keine rechtzeitige Abholung und Bezahlung, verfällt die Reservierung.

5.3.4 Abholung an der Abendkasse ist möglich, wenn die Bezahlung beim Bestellvorgang erfolgt; mit der Gutschrift des Kaufpreises bei SZ ist der Kaufvertrag geschlossen. Sollte der Kunde das an der Abendkasse hinterlegte Ticket nicht bis Kassenschluss abholen, ist der Veranstalter berechtigt, den Platz anderweitig zu verkaufen. Eine auch nur teilweise Erstattung des Ticketpreises erfolgt nicht.

5.3.5 Bei „print@home” handelt es sich um ein elektronisches Ticket, das nach dem Bestellvorgang am kundeneigenen Drucker ausgedruckt werden kann. Diese Form der Ticket-Erstellung ist möglich, wenn sie der Veranstalter zugelassen hat. Mit der Gutschrift des Kaufpreises bei SZ ist der Kaufvertrag geschlossen.

Der einmalig verwertbare Barcode auf dem Ticket wird am Veranstaltungstag am Einlass elektronisch durch Barcode-Scanner entwertet. Das Ticket berechtigt zum Zutritt zur Veranstaltung, wenn sich der Kunde bei Abholung als Nutzungsberechtigter ausweist. Weitere Ticketkopien berechtigen nicht zum Zutritt zur Veranstaltung.

5.4 Eigentumsvorbehalt: Bis zur vollständigen Bezahlung bleiben die Tickets Eigentum des Veranstalters bzw. von SZ. Dieser bzw. SZ behält sich bei Nichtbezahlung der Tickets bzw. Nichteinlösung einer Onlinezahlung vor, die Tickets zu sperren.

5.5 Die Gebühren für Leistungen von SZ - wie Bearbeitungs- und Versandgebühr - macht SZ im eigenen Namen und auf eigene Rechnung geltend. Diese zusätzlichen Gebühren werden während des Bestellvorgangs ausgewiesen. Hierdurch kann der Gesamtpreis von dem auf dem Ticket aufgedruckten Preis abweichen

6. Einlösung von Gutscheinen

SZ-Ticket-Gutscheine können in der Vorverkaufsstelle SZ-ServiceZentrum, Fürstenfelder Straße 7, 80331 München eingelöst werden.

7. Leistungsstörungen

7.1 Der Versand von Tickets erfolgt auf Kosten und Risiko des Kunden. SZ behält sich vor, das Versandunternehmen nach freiem Ermessen auszuwählen.

7.2 SZ ist nicht verpflichtet, dem Kunden abhanden gekommene oder zerstörte Tickets zu ersetzen oder den Kaufpreis zu erstatten.

7.3 Unverzüglich nach Zugang der per E-Mail versandten Auftragsbestätigung und nach Zugang des Tickets ist der Kunde verpflichtet, die Bestellung und gelieferte Tickets nach der gewählten Veranstaltung, Datum/Uhrzeit der Veranstaltung, Veranstaltungsort und hinsichtlich der bestellten/gelieferten Anzahl der Tickets zu überprüfen. Bei fehlerhaft ausgestellten Tickets ist der Kunde verpflichtet, SZ unverzüglich in Textform (per E-Mail an die Adresse: sz@sz-tickets.de, oder per Brief an Süddeutsche Zeitung GmbH, Service Zentrum, Hultschiner Str. 8, 81677 München, FAX (089) 21838645 zu informieren. SZ wird sich in diesem Fall bemühen, dem Kunden den Zutritt zu der Veranstaltung nach seinen bei der Bestellung angegebenen Spezifikationen zu verschaffen. Sollte dies nicht möglich sein (z.B. Veranstaltung ist zwischenzeitlich ausverkauft), ist der Kunde berechtigt, vom Ticketkauf zurückzutreten. Erfolgt die Information an SZ nicht unverzüglich, sind weitergehende Ansprüche des Kunden ausgeschlossen.

8. Schadensersatzhaftung von SZ

Die Haftung von SZ auf Schadensersatz ist auf Fälle vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung beschränkt und im Übrigen ausgeschlossen. Die gesetzliche Haftung im Falle einer fahrlässigen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt unberührt.

9. Durchführung von Veranstaltungen

9.1 SZ haftet nicht für die Durchführung, den Ablauf, den Inhalt und die Qualität der jeweiligen Veranstaltung.
SZ übernimmt auch keine Gewähr hinsichtlich der Richtigkeit und Vollständigkeit der auf der SZ-Website zur Veranstaltung auf Veranlassung Dritter mitgeteilten Angaben (z.B. Rubrik „Informationen”).

9.2 Im Falle der Absage oder Verlegung von Veranstaltungen oder aus sonstigen Gründen nicht durchgeführten Veranstaltungen bestehen etwaige Ansprüche des Käufers nur gegenüber dem jeweiligen Veranstalter. Soweit im Einzelfall SZ in Abstimmung mit dem Veranstalter die Abwicklung der Erstattung des Ticketpreises leistet, übernimmt SZ keine Haftung für den Ticketpreis.
Im Falle der Nichtdurchführung der Veranstaltung ist SZ nicht verpflichtet, die für ihre eigenen Leistungen vereinnahmten Gebühren zurück zu erstatten.

10. Datenschutz, Widerruf einer erteilten Einwilligung

10.1 SZ benutzt ein sicheres Verfahren bei der Online-Übertragung von Kundendaten im Rahmen des Bestellvorgangs.

10.2 Die personenbezogenen Daten können von SZ an den jeweiligen Veranstalter und das Kreditkartenunternehmen sowie in den Zahlungsvorgang involvierte Banken übermittelt werden. Gleiches gilt für die Übermittlung von personenbezogenen Daten zur ordentlichen Vertragsabwicklung bzw. zum Zwecke der Paketankündigung an den von SZ beauftragten Versanddienstleister.

SZ behält sich vor, personenbezogene Daten zum Zwecke der Vertragserfüllung zu speichern. Der Kunde kann Auskunft über die von SZ von ihm gespeicherten Daten verlangen (E-Mail an: sz@sz-tickets.de).



10.3. Im übrigen wird auf Datenschutzerklärung von Süddeutsche Zeitung Tickets verwiesen, einsehbar unter www.sueddeutsche-tickets.de/Datenschutz.

11. Erfüllungsort und geltendes Recht

11.1 Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG). Gegenüber einem Verbraucher gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als dadurch keine zwingenden gesetzlichen Bestimmungen des Staates, in dem er seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat, eingeschränkt werden.  Der alleinige Erfüllungsort für Lieferungen, Leistungen und Zahlungen ist München, sofern der Kunde ein Unternehmer i.S. von § 14 BGB ist.

11.2 Ist der Kunde Kaufmann, so wird für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebende Streitigkeiten als ausschließlicher Gerichtsstand München vereinbart; SZ behält sich das Recht vor, jedes andere zivilprozessual zuständige Gericht anzurufen. Dies gilt im Fall von grenzüberschreitenden Verträgen auch für Nicht-Kaufleute als Kunden.

12. Schlussbestimmungen

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bedingungen nicht berührt.

Stand: Juni 2016

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG GMBH